12.12.2015 in Presse

Wilhelm-Dröscher-Preis 2015 verliehen

 

Auf dem SPD-Bundesparteitag in Berlin wurde der Wilhelm-Dröscher-Preis 2015 verliehen. Träger des diesjährigen ersten Preises ist das „Junges Bündnis für Geflüchtete" in München. Die Mitglieder des Kuratoriums, darunter Heidemarie Wieczorek-Zeul sowie Mitglieder der Familie Dröscher, entschieden sich für dieses Projekt. Der erste Platz ist mit 2.500 Euro dotiert.

Darüber hinaus hatten auch die Delegierten und Besucherinnen und Besucher des Bundesparteitages die Möglichkeit, unter den teilnehmenden Projekten ihren Favoriten zu wählen. Sie entschieden sich für das Projekt der  Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (ASF) Bezirk Braunschweig/ Niedersachsen „Vorwärts Frauen … Macht Politik“.  Die Trägerinnen des Delegierten- und BesucherInnen-Preises erhalten 1.000 Euro.

Der „Wilhelm-Dröscher-Preis“ wurde erstmals am 22. April 1982 auf dem Parteitag in München verliehen. Wilhelm Dröscher war Landtags- und Bundestagsabgeordneter. Er war außerdem SPD-Landesvorsitzender von Rheinland-Pfalz, Mitglied des SPD-Parteivorstandes und des Präsidiums sowie Schatzmeister der SPD.

Als Europaabgeordneter und Präsident der Europäischen Sozialisten engagierte er sich besonders für ein einiges, gerechtes und friedliches Europa. Wilhelm Dröscher starb am 18. November 1977 während des Bundesparteitages in Hamburg.

 

12.12.2015 in Neuigkeiten

PreisträgerInnen des Wilhelm-Dröscher-Preises 2015

 

1. Preis in Höhe von 2.500 Euro

B 4 - Jugendorganisationen München / Bayern

Junges Bündnis für Geflüchtete / München      

Das Junge Bündnis für Geflüchtete ist ein Zusammenschluss verschiedener Münchner Jugendorganisationen mit dem Ziel, die Lebensbedingungen für Geflüchtete zu verbessern.

Unter Leitung der Münchner Jusos treffen sie sich, um Ideen und Informationen auszutauschen und sich auf kommunaler Ebene mit konkreten Aktionen für gemeinsame Ziele einzusetzen: Ein Recht auf Bildung für alle Geflüchteten, eine Ombudsstelle zur politischen Vertretung, dezentrale Unterbringung und die Unterstützung eines vernetzten Patenschaftssystems.

So werden Bande zwischen der Arbeit vor Ort und dem politischen Einsatz geknüpft, die Gruppen untereinander vernetzt, Interessierte in ehrenamtliche Aktivitäten vermittelt und neue Menschen für Asyl- und Kommunalpolitik interessiert.

Aus Dank veranstalten die Flüchtlinge aus allen Religionen eine Weihnachtsfeier für das Bündnis.

 

2. Preise in Höhe von 1.500 Euro

B 8 - SJD-Die Falken, Ortsverein Merkstein / Nordrhein-Westfalen

Flüchtlinge willkommen in Alsdorf!

"Flüchtlinge Willkommen", ist eine Jugendgruppe aus Alsdorf die sich für ein friedliches Miteinander in ihrer Stadt einsetzt.

Sie verstehen es als ihre Verantwortung, Flüchtlinge herzlich willkommen zu heißen, sie in die Gesellschaft mit einzubinden und Vorurteile aus der Welt zu schaffen.
 

D 2 - Robert -Berufsschule Ansbach/ Bayern

Widerstand im 3. Reich in Ansbach – Erinnerungskultur an unserer Schule

Der Schule wurde am 07. Mai 2015 nach Robert Limpert benannt, der am 18. April 1945 mit 20 Jahren von Nazis in Ansbach erhängt wurde.

Schülerinnen und Schüler näherten sich der Person Robert Limperts und seiner Geschichte . Mit den verschiedensten Aktionen wurde eine gemeinsame Identifikation mit dem neuen Schulnamen geschaffen.

Einer der Beiträge ist ein selbst gedichteter und vertonter Rap über Robert Limpert, der von Schülerinnen und Schülern auf der Dialog-Bühne im Ausstellungsbereich hören konntet.

 

 

10.12.2015 in Neuigkeiten

Delegierten- und Besucherpreis

 

 

Die Ausstellerinnen und Aussteller präsentieren ihre Projekte in folgenden Kategorien:

A. Demokratie verwirklichen

B. Miteinander leben

C. Beteiligung von Frauen in Polotik und Gesellschaft

D. Zukunft braucht die Lehren der Geschichte

 

Twitter-News

 

Wer hilft weiter?

SPD-Parteivorstand
Abteilung Mobilisierung
Wilhelm-Dröscher-Preis
Wilhelm-Droescher-Preis(at)spd.de
Fon 030 25991 - 0
Fax 030 25991 315
 

 

Suchen

 

 

Counter

Besucher:1687011
Heute:84
Online:1