Schwimmen in Waltrop für Jedermann

Hauptziel unserer Aktivitäten ist es, das Schwimmen in Verbindung mit weiteren Freizeitaktivitäten im Freibad und Hallenbad zu fördern und zu unterstützen. Jahrelang konnten weder Schwimmvereine, Taucher oder DLRG in Waltrop trainieren. Ebenso mussten alle Schüler zum Schulschwimmen in die Nachbarstadt gebracht werden. Die Bevölkerung hatte auch keine Möglichkeit mehr ins Schwimmbad zu gehen. Die Gemeinde hatte keine Gelder mehr für den Betrieb und Unterhalt von Bädern. Sie durfte gem. der Haushaltsvorgaben auch kein Schwimmbad mehr betreiben. Wer wurde erreicht? Hauptziel unserer Aktivitäten ist es, das Schwimmen in Verbindung mit weiteren Freizeitaktivitäten zu fördern und zu unterstützen. Das Besondere ist, dass wir die gesamte Bevölkerung ansprechen können. Es gibt sowohl ein Freibad, wie auch ein Hallenbad. Das Bad ist für Jung und Alt ausgelegt. D.h. die Kinder können schwimmen lernen, Kranke und Behinderte bzw. Gebrechliche können genauso das Bad in großen Teilen benutzen (z.B. durch entsprechende bauliche Maßnahmen, wie auch durch einen stufenlos verstellbaren Hubboden im Becken). So kann mit einem Rollstuhl bis auf die Wasserfläche gefahren werden. Fazit: Es ist uns gelungen, alle in ein Boot oder besser in ein „Schwimmbad“ zu bekommen!
  • Unterstützung bei der Bereitstellung des Hallenbades für das Schulschwimmen (keine Fahrt mehr in eine Nachbarstadt notwendig).
  • Unterstützung bei der Bereitstellung des Hallenbades für das gewünschte Vereinsschwimmen am Ort von DLRG, Taucher- und Schwimmverein (Vereine hatten in den letzten Jahren zum Teil mit dramatischen Mitgliederabwanderungen in die Nachbarstädte). Viele neue und alte Mitglieder sind nun schon wieder da!
  • Bereitstellung des Hallenbades für die breite nicht vereinsgebundene Bevölkerung (die Bürger konnten jahrelang nicht mehr in Waltrop schwimmen gehen); jeder kann wieder zu den öffentlichen Schwimmzeiten ins Bad kommen. Durch uns ist dieses erst wieder möglich geworden.
Wir organisieren bzw. unterstützen die Organisation und Auswahl der Rettungsschwimmer, die Aufsichten, das Personal rund um den Betrieb usw. Dieses wird durch persönliche und wirtschaftliche Unterstützung des Vereines erst möglich. - Freibad:
  • Unterstützung bei dem Betrieb des Freibades und der Organisation von Personal und insbesondere von Aufsichtspersonal (Rettungsschwimmer).
  • Organisation von s. g. Besentagen und begleitenden Maßnahmen zum Betrieb des Bades.
  • Mittelbeschaffung und Kontaktpflege, um neue Ideen und Unterstützung zu bekommen.
  • Planungen von Events im Freibad (z. B. Kinderolympiade mit allen Kindergärten aus Waltrop / es soll in diesem Zusammenhang erreicht werden, dass möglichst viele Personen den Standort des Bades kennen lernen. Ziel ist, dass dann möglichst viele insbesondere in der Freibadsaison in das Freibad kommen).
Ebenso sind weitere Projekte wie z. B. Klettergarten, Beachvolleyballanlage, Musikveranstaltungen, Beachparty oder möglicherweise die Erweiterung des Bades um ein 25m oder 50m Becken in Planung. Entscheidend ist die Erhöhung der Attraktivität des Bades und des Umfeldes. Welche Gliederungen der SPD beteiligten sich? Insbesondere unsere Bürgermeisterin Frau Anne Heck-Guthe (SPD) und die Unterstützung durch den Stadtrat durch die Projektbeschaffung und Begleitung. Durch diese Begleitung ist das Projekt erst möglich geworden. Über welchen Zeitraum fand das Projekt statt? „2009 beschloss der Rat der Stadt unter Leitung von Waltrops Bürgermeisterin Anne Heck-Guthe Waltrop, 2,2 Mio. € aus dem Konjunkturpaket II für den Neubau eines Schwimmbads bereitzustellen. Im vorhandenen Freischwimmerbecken des alten Allwetterbads entstand ein überdachtes Becken für das Schulschwimmen mit 25 Meter Länge. Im November 2010 wurde dann bei einer Auftaktveranstaltung die Idee eines Bürgerbades in Waltrop vorgestellt. Mit Hilfe eines von Bürgerengagement betriebenen Bades, bestehend aus dem Freibad und der neuen Schwimmhalle, sollte trotz schwieriger Haushaltslage eine für alle wichtige Sporteinrichtung geschaffen und die Möglichkeit für Schul- und Vereinsschwimmen gesichert werden. Im Anschluss daran erfolgte die Gründung eines Arbeitskreises und mehrerer Arbeitsgruppen (AG Nutzungs- und Betriebskonzept, AG Rechts- und Organisationsform und AG Öffentlichkeitsarbeit) und deren Teilnahme an verschiedenen Veranstaltungen, wie dem Waltroper Parkfest, der Seniorenmesse und verschiedenen Markttagen. Am 25. Januar 2012 fand die Gründungsveranstaltung des Waltroper Bürgerbad-Vereins statt. Rund 170 Teilnehmern verabschiedeten die Satzung und die Mitgliedsbeiträge und wählten den Vorstand, bestehend aus Dieter Wiede, Jürgen Weber, Marcel Mittelbach, Karl-Heinz Jäger (verst.), Michael Böhm und Peter Otto. Am 2. Februar 2012 wurden bei einer konstituierenden Vorstandssitzung die einzelnen Vorstandspositionen benannt. 1. Vorsitzender des Bürgerbadvereins ist Dieter Wiede, sein Stellvertreter ist Jürgen Weber, Geschäftsführer ist Marcel Mittelbach, der im Sportbüro der Stadt arbeitet. Mit der Präsentation von Bürgerbad und Bürgerbadverein im Internet wurde Peter Otto betraut, als Beauftragter für Bürgerarbeit wurde Karl-Heinz Jäger (verst.), als Beauftragter für Fundraising Michael Böhm benannt.“* *Entnommen der Internetseite der Stadt Waltrop An dieser Stelle weisen wir auch auf den seinerzeit für das Internet gedrehten Film hin. Dieser ist auf unserer Homepage ( www.waltroper-buergerbad.de ) unter „Wir über uns“ zu finden. Wir hatten im Zusammenhang mit der Baderöffnung das Fernsehteam bei uns. Wer den Film gesehen hat, kann auch die Historie und die Entwicklung bis zur Eröffnung gut nachvollziehen. Der Film ist auch frei im Internet z. B. auf www.youtube.com zu sehen. Die Aktivitäten in 2012 nach der Vereinsgründung waren sehr vielfältig. Es wurde u. a. ein s. g. Besentag zu Beginn und zur Vorbereitung der Freibadsaison organisiert. Zur Mittelbeschaffung konnten wir den u. a. den Waltroper Lauftreff für einen Sponsorenlauf über 340 KM, ausgehend von unserer Partnerstadt Gardelegen, gewinnen. Ein voller Erfolg waren die Teilnahme an den jährlichen wiederkehrenden Parkfest und Weihnachtsmarkt an unserem historischen alten Schiffshebewerk Henrichenburg. „Nebenbei“ wurden noch ein Tag der offenen Tür und die oben beschriebenen Aktivitäten rund um das Öffentliche Schwimmen organisiert. In 2013 war insbesondere die neu durchgeführte Kinderolympiade für alle Kindergartenkinder ein voller Erfolg. Gibt es eine Fortsetzung? Ja, geplant ist weiterhin den gesamten Betrieb und die Organisation des Hallenbades und des Freibades durch private Hand zu betreiben. Die aktuell geplante gGmbH ist das aktuell nächste Ziel. In dieser gGmbH wird unser Verein zusammen mit den anderen wassersporttreibenden Vereinen als einer der Gesellschafter zusammen mit der Stadt Waltrop maßgeblich die Zukunft mitgestalten. Unser Projekt ist in jedem Fall ein Projekt der Zukunft 2030 und auch länger. Nur durch die verstärkte Unterstützung der Bevölkerung sind diese und andere Projekte finanzierbar und durchführbar. Waltroper Bürgerbadverein 2012 e.V.
 

Twitter-News

Wer hilft weiter?

SPD-Parteivorstand
Abteilung Mobilisierung
Wilhelm-Dröscher-Preis
Wilhelm-Droescher-Preis@spd.de
Fon 030 25991 - 0
Fax 030 25991 315
 

Suchen

Counter

Besucher:1687011
Heute:17
Online:1