Jugend bewegt sich

Jugend bewegt sich

 

Das Projekt „Jugend bewegt sich“ entstand im Sommer 2008. Es verfolgt das Ziel Jugendliche an Entscheidungsprozessen unter dem Aspekt der Demokratie- und Toleranzerziehung zu beteiligen, um Politikverdrossenheit und extremistische Haltungen entgegenzuwirken. Die Jugendlichen sollen Erfahrungen sammeln, sich mit ihrem Tun und Handeln als auch mit ihrer Stadt zu identifizieren.

So wurde im Jahr 2009 das erste Open Air gegen Rechts unter dem Namen „Rock am Teich“ über Aktion Mensch gefördert. Dieses Open Air fand bis 2014 jährlich statt und soll ab 2016 unter einem neuen Namen und an einem anderen Ort stattfinden.

Von Herbst 2014 bis Ende April 2015 führten Jugendliche von „Jugend bewegt sich“ das Zeitzeugenprojekt.

„8. April 1945- Lebendige Erinnerungen“ durch. Am 08. April 2015 jährte sich die Bombardierung von Sondershausen zum 70. Mal. Hierbei interviewten sie gemeinsam mit einem engagierten Mediengestalter die Zeitzeugen und drehten einen Film darüber, der am 08. April im Rathaus gezeigt und von sehr vielen älteren Bürgern der Stadt angeschaut wurde.

Die Jugendlichen hatten so viel emotionales Material in den Interviews bekommen, dass sie dieses Jahr daraus ein Theaterstück formen wollen, das das Leben während und nach dem Nationalsozialismus in unserer Stadt zum Thema hat.

www.stadtjugendring- sondershausen.de

Twitter-News

Wer hilft weiter?

SPD-Parteivorstand
Abteilung Mobilisierung
Wilhelm-Dröscher-Preis
Wilhelm-Droescher-Preis(at)spd.de
Fon 030 25991 - 0
Fax 030 25991 315
 

Suchen

Counter

Besucher:1687011
Heute:82
Online:1