Bündnis gegen Rechts

Unterbezirk Delmenhorst (Weser-Ems- Niedersachsen)

Seit bekannt wurde, dass die Wilhelm-Tietjen-Stiftung des Hamburger Rechtsanwalts und Neonazis Jürgen Rieger das marode Hotel am Stadtpark ankaufen wollte, zeigten die Delmenhorster Bürger/ - innen Widerstand. Tausende gingen montagabends auf die Straße und Politik, Verbände, Kirchen und Gewerkschaften engagierten sich gegen das Projekt.

Es haben sich der Deutsche Gewerkschaftsverbund, Vereine und Verbände zusammengefunden, 950.000 Euro von Bürgerinnen und Bürgern wurden für den privaten Ankauf des „Hotels am Stadtpark“ gesammelt. Zusammen mit weiteren 1.3 Millionen Euro aus dem städtischen Haushalt konnte der Oberbürgermeister Patrick de La Lanne den Verkauf des Hotels verhindern.

Die Delmenhorster SPD hat Plakatwände zur Kommunalwahl zu Spendenaufrufflächen umfunktioniert und gemeinsam mit den Spitzen der Bundespartei, wie Generalsekretär Hubertus Heil, für bundesweite Medienaufmerksamkeit gesorgt.

In der Stadt wurden Sozialdemokraten deutlich wahrgenommen, nach Abschluss des Hotelkaufs im Frühjahr 2007 organisieren sie regelmäßige Treffen des Netzwerkes gegen Rechts und haben Kontakte zu Bürgern und Bürgerinnen gewonnen.

Bei den Kommunalwahlen Herbst 2006 wurde die SPD auch deutlich stärkste Kraft im Rathaus.

www.spdnds.de
www.spd-weser-ems.de

Wer hilft weiter?

SPD-Parteivorstand
Abteilung Mobilisierung
Wilhelm-Dröscher-Preis
Wilhelm-Droescher-Preis@spd.de
Fon 030 25991 - 0
Fax 030 25991 315
 

Suchen