Flagge zeigen gegen Rechts

Direkt vom Bundesparteitag

Bewusst gezielt informieren - so wurde der Stand gestaltet. Bilder und kurze Texte schildern die Arbeit vor Ort. Zudem gibt es Mappen, die dem Besucher die Arbeit im Detail erläutern.

Flyer komplettieren die Informationen über ihre politische Tätigkeit.

Extra zum Bundesparteitag liegt eine Unterschriftenliste zum NPD-Verbot aus. Das gibt Anlass, mit den Besuchern des Standes über die verschiedenen Einstellungen zu diskutieren.

 

Flagge zeigen gegen Rechts - Projektbeschreibung

Das Projekt "Flagge zeigen gegen Rechts" ist entstanden, als der Rechtsextremist Jürgen Rieger den Heisenhof in Kirchlintelns Nachbargemeinde Dörverden 2004 gekauft hat und dort ein internationales Bildungszentrum für Rechtsradikale errichten wollte.

Hiergegen wurde in den folgenden Jahren mit Sonntagsspaziergängen und anschließenden Kundgebungen demonstriert unter regelmäßiger Teilnahme der Kirchlintler SPD-Mitglieder.

Der Ortsverein kümmerte sich um die Beseitigung von Nazi-Schmierereien an Bushaltestellen und an einem Kulturspeicher. 2010 nahm der Ortsverein erstmals an den jährlich stattfindenden Demonstrationen gegen die "Ludendorffer" (unter anderem Holocaustleugner) teil und kümmerte sich um die Verlegung von 3 Stolpersteinen in der Gemeinde.

Jährlich bietet der OV eine Gedenkfahrt an z.B. 2011 zum Kriegsgefangenenlager in Sandbostel, Gedenkstätte Bunker Valentin in Bremen.

Der Ortsverein ist regelmäßig mit Artikeln gegen Rechts in den beiden heimischen Tageszeitungen vertreten.

 

Ortsverein Kirchlinteln
Nord-Niedersachsen

Twitter-News

Wer hilft weiter?

SPD-Parteivorstand
Abteilung Mobilisierung
Wilhelm-Dröscher-Preis
Wilhelm-Droescher-Preis@spd.de
Fon 030 25991 - 0
Fax 030 25991 315
 

Suchen

Counter

Besucher:1687011
Heute:41
Online:5