Bernemer Gespräch (vormals Bürgerstammtisch)

Aus organisatorischen Gründen kann der Ortsverein leider nicht teilnehmen.
Die SPD wird 150 Jahre – das Bernemer Gespräch, das seinerzeit unter dem Motto Bürgerstammtisch aus der Taufe gehoben wird 15 Jahre. Erste zaghafte Versuche begannen 1998, seit spätestens 2002 ist es eine feste und regelmäßige Größe im Frankfurter Stadtteil Bornheim geworden, die fast regelmäßig einmal im Monat stattfindet, mindestens aber 10x im Jahr, wobei die Sitzung im Februar gelegentlich in einen Politischen Aschermittwoch umfunktioniert wird. Worum geht es bei dem Projekt? Es ist im Prinzip ein schlichtes Konzept mit dem Ziel, die Partei fest in die Stadtteilgesellschaft zu integrieren und Meinungsführerschaft zu haben: Eine Diskussionsveranstaltung zu einem politischen Thema (von der Ortsbeiratsebene bis zur Weltpolitik) mit einem kompetent besetzten Podium, entweder mit Fachleuten aus den eigenen Reihen, Mandatsträgern aber oft auch externen Experten aus Gewerkschaften, Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung. Im Jahre 2005 haben wir aus der Not eine Tugend gemacht: Weil der Abstand zwischen Bundestags- und Kommunalwahl so gering war, haben wir 5 Dreieckständer stehen gelassen. Nun werden die Veranstaltungen regelmäßig plakatiert und sind somit einen ganzen Monat deutlich sichtbar im Stadtteil. Die Kontinuität und Beharrlichkeit, mit der wir dieses Konzept nun schon über ein Jahrzehnt durchziehen, hat uns als Sozialdemokraten im Stadtteilbild fest verankert. Von der CDU bis zu den Grünen versucht man immer wieder, unser Konzept mit der Plakatierung zu kopieren, kann dies aber nicht über einen längeren Zeitraum vor allem außerhalb von Wahlen durchsetzen. Aus organisatorischen Gründen kann leider nicht auf dem Bundesparteitag ausgestellt werden. Der Besuch ist schwankend: Zwischen 5 und 100 Besuchern ist alles drin. Weil wir mittlerweile schon seit längerem den 4. Mittwoch im Monat als festen Termin haben, müssen wir eben ab und zu mit Champions-League Halbfinalspielen oder mit schönem Wetter konkurrieren. Die Außenwirkung bleibt dennoch gewahrt, denn die Anzahl der Personen, die die Plakate registrieren und ihnen persönlich bekannte SPD-Mitglieder aus dem Stadtteil immer wieder auf die Veranstaltungen ansprechen, ist ungleich höher. Wir wecken in jedem Fall Interesse für die politische Diskussion. Anbei eine Kostprobe der Veranstaltungen aus verschiedenen Jahren:
  • Oktober 1999 zum Thema Renten
  • Januar 2000 bezahlbare Mieten in Bornheim (13 Jahre später so aktuell wie nie)
  • Juni 2001: Was wird aus dem FSV Frankfurt (mit dem damaligen Manager Bernd Reisig und Sportdezernent Achim Vandreike), 40 Besucher
  • Im Jahr 2002 u.a. Stammtische zum Thema „Gesunde Ernährung“, „PISA-Studie“, „Gastarbeiter in Frankfurt – akzeptiert und integriert?“, „SPD – jung und weiblich?“ sowie ein Stammtisch bei der TG Bornheim mit derem Vorstand, dem größten Verein in Hessen
  • Im Jahr 2003 Stammtische zum Thema „Steuern“ mit MdB Rita Streeb-Hesse, „Sicherheit“ mit dem örtlichen Leiter des Polizeireviers, „Handwerk in Bornheim“, „Bürgerversicherung“, „Leben im Alter“ sowie „Kochs Horrorliste der sozialen Streichungen“ mit dem heutigen OB Peter Feldmann
  • 2004 Stammtische u.a. zum Thema Kultur, Europawahl, Regionalreform Frankfurt/Rhein-Main, Filme in Frankfurt
  • 2005: Themen zur Demografie, Städtepartnerschaften, Betty Arndt und die Berger Straße
  • 2006: Themen waren u.a. Arbeit des Ortsbeirats, Lärmschutz für Bornheim, Studiengebühren sowie ein musikalischer Bürgerstammtisch
  • 2007: Themen u.a. gewerbliche Arbeitsplätze in Frankfurt, Unterrichtsgarantie plus –die Mogelpackung, Lärmschutz A661, fairer Handel von Kaffee sowie ein Stammtisch zur Landtagswahl mit Andrea Ypsilanti
  • 2008 u.a. Stammtische zur Wahlnachlese, bedingungsloses Grundeinkommen, Bio-Boom, Steuerparadies Hessen
  • 2009: Engagement im Ehrenamt, Wirtschaftskrise und Europawahl, Bundestagswahl, „Theater Kunst Leben“
  • 2010: „Frankfurt für alle – Perspektiven zur Stadtentwicklung“, „Gegen die Kopfpauschale“, „Integration durch Sport“, „Kein Sparpaket bei der Bildung!“, ab November 2010 wird der Stammtisch in Bürgergespräch umbenannt, erstes Thema: „Sorgen schwarz-gelb für eine „strahlende Zukunft“, wenige Monat vor Fukushima…
  • 2011 u.a. „Wohnen in Frankfurt“, „Deckel druff – Einhausung A661“, Industriearbeitsplätze „Ist Frankfurt eine kinderfreundliche Stadt?“, Kommunale Sparzwänge
  • 2012 Lesung des Buchs über Rudi Arndt mit Armin Clauss und Peter Feldmann, Bernemer Gespräch zum OB-Wahlkampf, „Gerechter Lohn für gute Arbeit!, Finanzkrise „Inklusion in Hessen –als Menschenrecht wirklich umgesetzt?“, „Macht und Ohnmacht der Presse“
  • 2013 u.a. „Nein zum Kifög“, Chancen der Bornheimer Vereine, Wohnen in Frankfurt, Arbeiten in Frankfurt
SPD Ortsverein Bornheim (Frankfurt/M.)
 

Twitter-News

Wer hilft weiter?

SPD-Parteivorstand
Abteilung Mobilisierung
Wilhelm-Dröscher-Preis
Wilhelm-Droescher-Preis(at)spd.de
Fon 030 25991 - 0
Fax 030 25991 315
 

Suchen

Counter

Besucher:1687011
Heute:153
Online:2