Vergangenheit und Zukunft

Das ständige Erinnern an die Nazi-Barbarei hat bei den Kirchlintler Sozialdemokraten einen hohen Stellenwert.

2014 wurde auf Antrag der SPD-Fraktion ein Weg nach Hinrich Heitmann benannt. Der Sozialdemokrat wurde denunziert, als er auf dem Bremer Hauptbahnhof Zwangsarbeitern Brot zusteckte. Die Gestapo verschleppte ihn ins Arbeitserziehungslager Bunker „Valentin“.

Zum 70. Jahrestag der Befreiung wurde ein Film über das Ende des Kriegs am 16. April in Kirchlinteln am produziert. Zeitzeugen, die 1945 acht bis elf Jahre jung waren, erzählten ihre Erlebnisse. Zu der Filmvorführung kamen 120 Interessierte.

Im Ortsverein ist anschließend eine Arbeitsgruppe entstanden, die eine Wanderausstellung über das Kriegsende in der Gemeinde Kirchlinteln realisiert. In Kirchlintelns tschechischer Partnergemeinde Letovice wurde am 7. Mai zum 70. Jahrestag des Kriegsendes von den Vorsitzenden der beiden sozialdemokratischen Ortsvereine ein Gesteck am Mahnmal für die Opfer des Faschismus niedergelegt.

www.spd-kirchlinteln.de

 

Twitter-News

Wer hilft weiter?

SPD-Parteivorstand
Abteilung Mobilisierung
Wilhelm-Dröscher-Preis
Wilhelm-Droescher-Preis(at)spd.de
Fon 030 25991 - 0
Fax 030 25991 315
 

Suchen

Counter

Besucher:1687011
Heute:65
Online:2